Die Bilanz der letzten Antragsrunde der Leitaktion 2 im Programm Erasmus+ ist durchweg positiv ausgefallen. Die verfügbaren 17.449.171,- € konnten vollständig verwendet werden. Dies führt zu einer erheblichen Erhöhung von vorraussichtlich 30 Prozent der hier eingesetzten Fördermittel in der nächsten Antragsrunde, 2017

Im März diesen Jahres wurden 282 Anträge im Rahmen der Leitaktion 2 eingereicht, von welchen 164 gefördert werden können. Somit stieg die Gesamtzahl der deutschen geförderten Einrichtungen auf 292 an. 
Bei den Strategischen Schulpartnerschaften konnte ein Anstieg von 19% bei in Deutschland koordinierten Schulpartnerschaftsprojekten beobachtet werden womit die Gesamtzahl auf 142 anstieg. Zusammen mit den europaweit geförderten Projekten in Kooperation mit deutschen Einrichtungen sind nun 270 Schulen beteiligt. Hieraus ergibt sich wiederum ein Förderbetrag von 6.481.212,- €, die deutschen Schulen für europäische Projektarbeit zur Verfügung steht.

Auch die Zahl der geförderten Strategischen Partnerschaften nach dem Konsortialprinzip konnte erhöht werden. Mit einem Gesamtbudjet von 3.927.250,-€ können dieses Jahr 22 Partnerschaften in deutscher Koordinierung gefördert werden. 15 Partnerschaften zur Förderung von Innovation und sieben Partnerschaften für den Austausch von "Best Practice".

Für die nächste Antragsrunde bedeutet das einen erheblichen Anstieg der europäisch geförderten Projekte. Die Europäische Kommission wird die Mittel für die Leitaktion 2 im Jahr 2017 gleich um 30 Prozent erhöhen.

Besuchen Sie uns auf Google+Besuchen Sie uns auf FacebookDiese Seite auf Facebook teilen